Montag, 6. August 2018

Ausgeflogen 4

Impressionen aus Hessen

Ein Besuch der Helfensteine bei Zierenberg auf dem Dörnbergmassiv ist eine spanndende Angelegenheit. Dort, zwischen den verwitterten Basaltblöcken läuft der Besucher nicht nur in der Stein gewordenen Erdgeschichte herum.

Das 512 Meter hohe Dörnbergmassiv bietet nicht nur einen phantastischen überblick über die Landschaft des Habichtswälder Basaltberglandes. Wer den Eco-Pfad-Archäologie Dörnberg bewandert, stößt auf Spuren frühester Besiedlungen bis zurück ins 5. - 6. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung. Wall- und Grabenanlagen belegen die Existenz eisenzeitlicher bis hochmittelalterlicher Befestigungen, die die geologischen Besonderheiten des Gebietes zu nutzen verstanden.

Immer wieder spannend ist auch die "Besiedlung" scheinbar lebensfeindlicher Gebiete mit Pflanzen und Tieren. Und dann sind da noch die Sagen und Legenden, die sich um die bizarre Basaltlandschaft ranken, Namen wie Helfensteine, Hohlestein oder Wichtelkirche finden ihren Ursprung in alten, teilweise vorchristlichen Mythen.

Keine Kommentare: